Gubitzmoos > der Hof > das Wohnhaus

erbaut im Jahre 1963
erbaut im Jahre 1963

das Wohnhaus

Das Wohnhaus ist leider nur ein Zweckbau, wie er zu der damaligen Zeit üblich war.  Von außen hat sich daran auch nichts geändert.  Innen hat sich aber viel getan:

Alle Böden (selbst im Keller) sind jetzt entweder Holz, Stein oder Keramik.  Die meisten Decken sind in Holz, wobei hier sogar echte Balken wieder hervorgeholt wurden.  Der Clue des ganzen Hauses ist aber der Kachelofen, der sich über vier Räume erstreckt, ein gemauerter Grundofen mit keramischen Zügen.  Der 11 kw LEDA-Heizeinsatz hat ein Backfach, in dem sich wunderbar Pizza, Brot, Quiche - und was sonst das Herz begehrt - backen lassen.  Man kann hier aber auch Wasser oder Speisen aufwärmen.  Für Herbst und Frühjahr gibt es einen Holzofen zum Kochen, ebenfalls mit Backfach.  Dieser ist ebenfalls mit Fliesen ummantelt.  In diesen Kochbereich ist auch ein Elektroeinbauherd integriert.

Alle Wände sind atmungsaktiv mit einem Bürstenputz verputzt, Holzflächen durch Bio-Lasuren und -wachse bzw. -öle geschützt.

Ein Teil der Fenster ist durch echte und hochwertige Sprossenfenster ersetzt.  In den Gängen gibt es Einbaumöbel.

Die Bäder sind noch nicht renoviert.  Hier können Sie frei gestalten.

Raum ist genug vorhanden, auch für größere Familien.  Wir nutzen die Räume des Wohnhauses wie folgt: 4 Schlafzimmer, 2 Zimmer für Büroarbeiten und -ablage, 1 Wohnzimmer mit Durchbruch zu dem was wir unser Musikzimmer nennen, 1 Eßzimmer, eine Küche mit Speisekammer und Zugang zum Heizeinsatz des Kachelofens, sowie einem Badezimmer.  Im angrenzenden Wirtschaftstrakt sind Eingang mit Garderobe und ein großer Einbauschrank.  Außerdem ist hier ein weiteres Badezimmer vorgesehen.  Es gibt einen zweiten Eingang als Schmutzschleuse mit reichlichem Regalplatz und daneben die Waschküche.  Insgesamt kommen wir auf eine Wohnfläche von 220 m². 

 

innen

Der Kachelofen hat in jedem Zimmer einen anderen Stil und doch ergibt er ein harmonisches Ganzes.  Im Eßzimmer ist er ein verputzter runder Ofen auf  2 Ebenen plus gemauerter Sitzbank mit eingesetzten handbemalten Kacheln.
Der Kachelofen hat in jedem Zimmer einen anderen Stil und doch ergibt er ein harmonisches Ganzes. Im Eßzimmer ist er ein verputzter runder Ofen auf 2 Ebenen plus gemauerter Sitzbank mit eingesetzten handbemalten Kacheln.
Im Wohnzimmer werden Kacheln aus der gleichen und einer verwandten Serie auf 3 Höhenebenen plus gemauerter Bank genutzt.  Die Formgebung gliedert die Flächen, die sonst viel zu klotzig wären, und gibt dem Ofen eine leichte, elegante Aura.
Im Wohnzimmer werden Kacheln aus der gleichen und einer verwandten Serie auf 3 Höhenebenen plus gemauerter Bank genutzt. Die Formgebung gliedert die Flächen, die sonst viel zu klotzig wären, und gibt dem Ofen eine leichte, elegante Aura.
Im Flur wird der verbleibende Rest der Heizwärme in einem einfachen aber gefälligen Ofen genutzt.  Hier gibt es bei platzsparendem Design nur eine Höhenebene, aber 6 Lichtebenen.  In allen Zimmern paßt der Kachelofen gut zu den im Bürstenputz gehaltenen Wänden.
Im Flur wird der verbleibende Rest der Heizwärme in einem einfachen aber gefälligen Ofen genutzt. Hier gibt es bei platzsparendem Design nur eine Höhenebene, aber 6 Lichtebenen. In allen Zimmern paßt der Kachelofen gut zu den im Bürstenputz gehaltenen Wänden.
Der Ofen wird von der Küche aus geschürt.  Das über dem Heizraum gelegene Backfach leistet im Winter hervorragende Dienste.  Hier gibt es richtige Steinofen-Pizza und Brot.  Das Backfach ist selbstreinigend, wenn man die Abluft des Heizfaches umlenkt.
Der Ofen wird von der Küche aus geschürt. Das über dem Heizraum gelegene Backfach leistet im Winter hervorragende Dienste. Hier gibt es richtige Steinofen-Pizza und Brot. Das Backfach ist selbstreinigend, wenn man die Abluft des Heizfaches umlenkt.
Auf der anderen Seite des Durchganges von der Küche in das Wohnzimmer, nimmt eine Kombination aus Elektroherd, Holzherd und Backfach, alles eingemauert und mit Kacheln verkleidet den Rest der Südwand der Küche ein.
Auf der anderen Seite des Durchganges von der Küche in das Wohnzimmer, nimmt eine Kombination aus Elektroherd, Holzherd und Backfach, alles eingemauert und mit Kacheln verkleidet den Rest der Südwand der Küche ein.
Diese Kombination macht nicht nur unabhängig von externer Energie, ist nicht nur praktisch sondern auch optisch sehr ansprechend.
Diese Kombination macht nicht nur unabhängig von externer Energie, ist nicht nur praktisch sondern auch optisch sehr ansprechend.
All die Arbeiten wurden von einem sehr fähigen Kachelofenbauermeister ausgeführt.  Eine weitere Besonderheit und Indiz für die Hochwertigkeit der Arbeit ist, daß ohne verputzte Fugen gearbeitet wurde.  Die Kanten der Kacheln wurden gebrochen, einfach aneinandergesetzt.  Da gibt es keinen Spielraum für noch so kleine Schlampereien.
All die Arbeiten wurden von einem sehr fähigen Kachelofenbauermeister ausgeführt. Eine weitere Besonderheit und Indiz für die Hochwertigkeit der Arbeit ist, daß ohne verputzte Fugen gearbeitet wurde. Die Kanten der Kacheln wurden gebrochen, einfach aneinandergesetzt. Da gibt es keinen Spielraum für noch so kleine Schlampereien.
Unsere Decken sind fast alle aus Holz.  Hier im Eßzimmer haben wir die Balken wieder freigelegt und eine echte Stülpdecke geschaffen.  Auch das mit Bioprodukten veredelte Holz und der Bürstenputz der Wände ergänzen sich hervorragend.
Unsere Decken sind fast alle aus Holz. Hier im Eßzimmer haben wir die Balken wieder freigelegt und eine echte Stülpdecke geschaffen. Auch das mit Bioprodukten veredelte Holz und der Bürstenputz der Wände ergänzen sich hervorragend.
Das Wohnzimmer neben dem Kachelofen und der Holzdecke handwerkliche gefertigte neue Sprossenfenster und wurde dadurch optisch vergrößert, daß die Wand zum benachbarten Zimmer durchbrochen wurde.
Das Wohnzimmer neben dem Kachelofen und der Holzdecke handwerkliche gefertigte neue Sprossenfenster und wurde dadurch optisch vergrößert, daß die Wand zum benachbarten Zimmer durchbrochen wurde.
Das dem Wohnzimmer benachbarte Zimmer ist lichtdurchflutet, obwohl es hinter der Terasse und unter dem Balkon liegt.  Über der Anrichte zwei halbrunde Fenster, die den Gemütlichkeitswert weiter erhöhen.
Das dem Wohnzimmer benachbarte Zimmer ist lichtdurchflutet, obwohl es hinter der Terasse und unter dem Balkon liegt. Über der Anrichte zwei halbrunde Fenster, die den Gemütlichkeitswert weiter erhöhen.
Auch das Eßzimmer ist normalerweise sehr hell, mit dem Blumenfenster auf der Ostseite und dem großen Fenster auf der Südseite ist der Eßtisch sowohl zum Frühstück als auch beim Mittagessen hell erleuchtet.
Auch das Eßzimmer ist normalerweise sehr hell, mit dem Blumenfenster auf der Ostseite und dem großen Fenster auf der Südseite ist der Eßtisch sowohl zum Frühstück als auch beim Mittagessen hell erleuchtet.
Den Gang schmückt das Ende des Kachelofens sowie der große beschnitzte Balken, der oben auf dieser Seite abgebildet ist.
Den Gang schmückt das Ende des Kachelofens sowie der große beschnitzte Balken, der oben auf dieser Seite abgebildet ist.
Das Treppenhaus ist großzügig genug, daß sogar noch ein Bücherregal aufgehängt werden konnte.
Das Treppenhaus ist großzügig genug, daß sogar noch ein Bücherregal aufgehängt werden konnte.
Der Gang im Obergeschoß mit Einbauschrank und einem Handtuchregal für das angrenzende Badezimmer.
Der Gang im Obergeschoß mit Einbauschrank und einem Handtuchregal für das angrenzende Badezimmer.
Auch im Wirtschaftstrakt wurde Regalplatz geschaffen.  Hier die Schränke im Gang.
Auch im Wirtschaftstrakt wurde Regalplatz geschaffen. Hier die Schränke im Gang.
Platz für Bücher hat auch diese Regalwand geschaffen.  Der Einbauschrank im Gang nimmt zwar etwas Platz weg, läßt aber genug und bietet dafur umso mehr.
Platz für Bücher hat auch diese Regalwand geschaffen. Der Einbauschrank im Gang nimmt zwar etwas Platz weg, läßt aber genug und bietet dafur umso mehr.
In diesem von Sonnenlicht durchfluteten, großen Zimmer zieht die älteste Tochter Kateen und Zitronenbäume.
In diesem von Sonnenlicht durchfluteten, großen Zimmer zieht die älteste Tochter Kateen und Zitronenbäume.

und außen

Die Westseite ist hinter unseren Birken verborgen.  Sie ist durch einen Witterungsschutz und zum Teil durch Efeu geschützt.
Die Westseite ist hinter unseren Birken verborgen. Sie ist durch einen Witterungsschutz und zum Teil durch Efeu geschützt.
Die Südseite mit Balkon und Terasse. Die Terasse könnte leicht in einen Wintergarten umgewandelt werden, dies würde das Haus auch optisch aufwerten.
Die Südseite mit Balkon und Terasse. Die Terasse könnte leicht in einen Wintergarten umgewandelt werden, dies würde das Haus auch optisch aufwerten.
Der Eingang an der Ostseite, an der sich auch die Haupteinfahrt befindet.  Das Bild im Kopf unseres internet-Auftrittes ist ebenfalls von der Westseite aufgenommen.
Der Eingang an der Ostseite, an der sich auch die Haupteinfahrt befindet. Das Bild im Kopf unseres internet-Auftrittes ist ebenfalls von der Westseite aufgenommen.





und zum Schluß noch ein Herbstbild ...
und zum Schluß noch ein Herbstbild ...


Zwischen Wohnhaus und Stall befinden sich die Wirtschaftsräume und diverse Eingänge.

 

 
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem der Themen unserer Website? Wir freuen uns ueber Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.
Telefon: +49 9279 9 23 444   -   E-Mail: info@bauernhof-zu-verkaufen.com
Copyright 2007-2019 Ute und Armin Arend